Bei Liefer- und Dienstleistungen, deren Gesamtauftragswert (netto) den derzeitig aktuellen Schwellenwert unterschreiten, müssen öffentliche Auftraggeber (nach § 99 Abs. 1 GWB) nicht nach der VgV, sondern nach der UVgO oder VOL/A (1. Abschnitt) ausschreiben. Die Anwendungspflicht der jeweiligen Vergabeordnung ergibt sich jeweils aus der Bundeshaushaltordnung bzw. aus den Landeshaushaltsordnungen.

Die UVgO ist von den Bundesbehörden und von den Landesbehörden folgender Bundesländer anzuwenden:

  • Bayern
  • Baden-Württemberg
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Saarland
  • Schlewsig-Holstein
  • Thüringen

Die VOL/A ist von den Landesbehörden derzeit noch in folgenden Bundesländern anzuwenden:

  • Berlin
  • Rheinland-Pfalz
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt